Reha-Tagebuch 2 – „Perfectum est“

Die ersten Tage und das erste Wochenende in der Weltstadt Höxter liegen nun hinter mir. Ein guter Zeitpunkt, wieder ein paar Zeilen zu schreiben. Die Therapien liefen ganz gut an, meine Therapeutinnen und Therapeuten machen alle einen netten und sehr kompetenten Eindruck. Viel aktiv gemacht habe ich noch nicht, da erstmal Kennen lernen und Besprechung meiner Wünsche und Ziele im Vordergrund standen. Nächste Woche geht es dann richtig los.

Gestern war ich in Höxter City und bin positiv überrascht. Die Fußgängerzone ist sehr hübsch und bietet mehr als ich erwartet hatte. Besonders toll, doch leider nicht barrierefrei, fand ich die Azubi-Bäckerei „Kleiner Engel“, die zur Bäckerei Engel gehört. Da dürfen sich die Azubis austoben und es gibt so Dinge wie Herzwaffel am Stiel. Eine wirklich gute Einrichtung, davon sollte es mehr geben.

Heute ging es dann bei wunderschönem Wetter zum Schloss und der ehemaligen Abtei Corvey. Ganz Höxter feiert, dass Corvey dieses Jahr zum Weltkulturerbe ernannt wurde – perfectum est. Im Schloss gibt es einige Ausstellungen, zum Beispiel zur Geschichte Höxters und natürlich zum Schloss und der Abtei selbst. Die Ausstellung zur Stadtgeschichte war museumspädagogisch sehr schön und anschaulich selbsterklärend gestaltet. Bei der Schlossgeschichte gab es zwar mehr zu gucken, die ganzen Räume der Fürsten, aber da wäre eine Führung sicher hilfreich gewesen. Vielleicht hole ich die noch nach.

Zuerst ging es ein bisschen außen über die Anlage. Die ist recht groß, aber der für Besucher freigegebene Teil ist überschaubar.

IMG_1113

IMG_1114Danach dann durch das Museum im Schloss. In den Ausstellungsräumen wollte ich keine Fotos machen, wobei es schon einige interessante Sachen zu sehen gab. Besonders hübsch waren einige der Gläser, die man in Höxter ausgegraben hat. Da haben einige sehr faszinierend in den buntesten Farben geschillert.

Ein Suchbild
Ein Suchbild

IMG_1115IMG_1117So habe ich das erste Wochenende schon ganz gut ohne Langeweile rumgekriegt. Ich hoffe, ich finde die nächsten Wochen dann auch noch irgendwelche Beschäftigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.