Ein kleiner Aufreger zwischendurch

Ich habe mich so aufgeregt letztens, das muss ich mir hier jetzt mal „runter schreiben“…

Freitag war meine Einstellungsuntersuchung und der Arzt war so uninformiert, so ein typischer älterer Arzt ohne Ahnung „Die Skoliose haben Sie seit Geburt?“ „Nein, durch die Spinale Muskelatrophie.“ „Aha, MS also.“ „Nein, SMA.“
Oder „Nehmen Sie Medikamente?“ „Nein“ ein paar Minuten später wieder „Nehmen Sie wirklich keine Medikamente?“ „Nein“
Aber das beste war, erst habe ich erzählt, dass ich studiert habe und dann „Sind Sie klar im Kopf?“ Also, hallo?!
Als wir dann fertig waren, hat er nochmal meine Assistentin reingeholt und gefragt, ob ich Medikamente nehme und klar im Kopf sei. Sie nur „Frau E. ist die schlauste, die Sie heute hier hatten und dass sie keine Medikamente nimmt, hat sie Ihnen ja gesagt.“

Wenn ich eins in meinem Leben nicht leiden kann, dann sind das Ärzte, die offensichtlich keine Ahnung haben. Klar, die SMA ist nicht sooo bekannt, aber wenn ich die dann erkläre, sollte man mir bitte glauben…

8 Gedanken zu „Ein kleiner Aufreger zwischendurch“

    1. Das hatte ich nicht nur dieses Jahr schon mal, das wird mich immer wieder verfolgen. Ist auch der Grund, warum mein Hausarzt immer noch noch Zuhause Zuhause ist…

  1. Die gute P? 😀 Die ist wirklich gut.

    Oh Mann. Aber nein, Melly, das kannst du doch selbst nicht wissen, was du hast! Und dass du nicht klar im Kopf bist, merkt man ja, wenn man zwei Minuten mit dir geredet hat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.