„Cagot“ von Tom Knox

Vor ein paar Wochen hatte ich ja am ARG „Unberührbar“ teilgenommen. Das ARG war sozusagen die Auftaktveranstaltung zur Markteinführung des Thrillers Cagot von Tom Knox. An die interessierten ARGenten wurden Rezensionsexemplare geschickt, so bekam auch ich eins.

Gerade habe ich mich mehr oder weniger atemlos durch die letzten 25 Seiten gelesen und versuche jetzt, einen kleinen Leseeindruck zu verfassen. Erstmal muss ich sagen, dass dieser Thriller genau meinen Geschmack getroffen hat. Wenn ich nicht Fantasy lese, mag ich besonders Thriller, die irgendwelche interessanten Verschwörungstheorien um die Kirche aufbauen. Die Kirche ist bei Cagot zugegebenermaßen nicht so vordergründig, wie sie es beispielsweise bei Dan Brown ist, aber die Verstrickungen rund um die Mordfälle und die Cagots sind dennoch sehr spannend.

Aber genau bei den Verstrickungen liegt auch ein Manko dieses Buch. Es wurde doch ein bisschen zu viel. Ich habe teilweise den Überblick verloren, wer da jetzt zu welchem „Verein“ gehört und wie die untereinander zu sich stehen. Wenn ich mich richtig erinnere, spielten vier oder fünf Gruppierung verschiedener Art eine Rolle, natürlich die einen mehr und die anderen weniger. Trotzdem hätten mir zwei oder drei „feindliche Truppen“ schon gereicht, denn so war ich zwischendurch doch recht verwirrt.

In einigen Rezensionen stand, dass man Tom Knox sein Fach, Reisejournalismus, sehr anmerken würde. Ich hatte mich also schon auf zehn Seiten blühenden Rhododendron eingestellt. Ja, er kann Landschaften sehr schön beschreiben, aber er wird dabei zum Glück nicht ausschweifend, sondern bleibt der Story nah und ist immer bedacht, sie dann wieder zügig voran zu treiben. Das ist ein Stil, den ich gerne mag.

Ich kann das Buch also jedem empfehlen, der Thriller mag und nicht zu sensibel für deutlich beschriebene Folterszenen ist. Über ein paar habe ich nur mit halbem Auge drübergelesen, weil ich mir das nicht genau vorstelen wollte. Nicht gerade eine Frühstückslektüre. Aber dennoch eine Empfehlung.

2 Gedanken zu „„Cagot“ von Tom Knox“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.