„Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham

Ich habe „Bevor ich sterbe“ gerade ausgelesen. Jetzt sitze ich hier mit Tränen in den Augen, mir ist schwindelig und schlecht. Nicht etwa, weil das Ende so schrecklich war, sondern weil es wundervoll, traurigschön und sehr einfühlsam geschrieben wurde. Ein sehr schönes Buch.

Ich habe mir das Buch erst vor ein paar Tagen gekauft. Die Entscheidung dazu hat mich ein bisschen Überwindung gekostet. Ich beschäftige mich nicht gerne intensiv mit dem Thema Tod, das macht mir manchmal Angst. Dann habe ich mich aber doch dafür entschieden und bereue es keineswegs.

Die erste Hälfte habe ich direkt am ersten Abend weggelesen. Ich war von der ersten Seite an in dieser Geschichte gefangen. Ich mochte Tessa und ihre Einstellung zum ihr verbliebenen Leben von Anfang an sehr und finde vieles von ihrem Denken, Verhalten und ihren Wünschen nachvollziehbar. Aber auch die Personen in Tessas Leben habe ich sofort liebgewonnen. Allen voran ihr kleiner Bruder Cal, der für einige Portionen Witz sorgt und so die Geschichte auflockert. Aber auch Tessa selbst sorgt mit ihrer ironischen Art für eine lockere Atmosphäre.

Es war wirklich ein schönes Buch. Zum Nachdenken. Und traurig.

6 Gedanken zu „„Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham“

  1. hey melly,
    ohhh – das hab ich auch gelesen und viel geweint. ich fand es toll zu lesen, aber überwinden musste ich mich auch erstmal.
    lg, jule

    ps: schöner blog!!!

    1. Ich bin eigentlich nicht so nah am Wasser gebaut, bei Büchern, Filmen, Musicals muss ich beinahe nie weinen. Aber diese Geschichte hatte es einfach in sich, vielleicht auch wegen dem Ich-Erzähler. Auf jeden Fall super schön, aber auch total traurig.

      Danke! 🙂

  2. Hi Melly!

    Hab jetzt natürlich auch mal ein bisschen auf deinem Blog rumgeschnüffelt, nachdem ich dich auf meinem Blog von Cry-Baby überzeugen konnte 😉 Deine Rezensionen gefallen mir sehr gut, und das Buch klingt genau nach meinem Geschmack.. Ich werde jetzt mal auf deinen Geschmack vertrauen und mir dieses Buch auch kaufen!

    Viele Grüße
    Miriam

    http://www.blog.retro-love.de

    1. Danke für den Gegenbesuch!
      Vielleicht konnten wir uns dann ja gegenseitig mit Empfehlungen etwas Gutes tun. Das wäre doch fein! Du darfst mir gerne zurück melden wie das Buch gefiel.

  3. Mach ich! Ich liebe es, bei Büchern weinen zu müssen… so absurd es klingt 😉
    Gegenseitige Empfehlungen klingt gut, meinst im Sinne von in die Blogroll aufnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.